Begleiteter Umgang

Der Kinderschutzbund Hachenburg unterstützt seit September 2004 Familien bei der Ausgestaltung des Umgangsrechts.

Ein Team von einer Sozialpädagogin und fünf fortgebildeten Ehrenamtlichen berät in (Einzel-) Gesprächen die Eltern bei Fragen rund um das Umgangs- bzw. Sorgerecht, organisiert begleitete Übergaben und führt Besuchskontakte betreuend durch, so dass ein reibungsloses Treffen zwischen Elternteil und Kind möglich wird.

Termine, Dauer und Gestaltungsmöglichkeiten werden individuell mit den Eltern abgestimmt und der aktuellen Situation angepasst. Die Überführung in die selbständige Durchführung der Umgangsregelung soll angestrebt werden.

Ziele des Begleiteten Umganges sind u. a.:
Förderung des Kindeswohls, insbesondere der Identitätsfindung
Erhaltung bzw. Entwicklung oder Wiederherstellung der Beziehungen zu den Umgangsberechtigten unter Wahrung des Kindeswohls
Befähigung der Beteiligten zur eigenverantwortlichen Umgangsregelung

 

BU-Statistik 2015

25 Familien wurden beraten und begleitet, davon:
-  15 Familien Beratungen bei Fragen rund um das Sorge- Umgangsrecht
    bei Trennung/Scheidung
-  10 Familien beim Umgang begleitet, dabei hat sich die Zeitdauer
    der Begleitung stark erhöht

BU-Statistik 2014

30 Familien wurden im Jahr 2014 vom Kinderschutzbund Hachenburg in ihrer
spezifischen Trennungs-, Scheidungs- bzw. Umgangsproblemlage unterstützt,
davon:
- 14 Familien, die individuell beraten wurden, z.T. mehrfach
- 3 Familien, die dauerhaft Gespräche wahrnehmen, damit kein erneuter
  Umgangskonflikt aufbricht
- 13 Familien, die bei den Umgängen begleitet bzw. betreut wurden

 

BU-Statistik 2012

- 19 Familien betreut
- 11 Familien über einen längeren Zeitraum begleitet
- im Durchschnitt 4-8 Treffen

Unser Team hat 2012 insgesamt 19 Familien in schwierigen Trennungs- / Scheidungssituationen betreut.

Davon wurden 11 Familien über einen längeren Zeitraum hinweg betreut und 4-8 Treffen je Familie durch unsere Ehrenamtlichen begleitet. In den meisten Fällen mündete die Begleitung in selbständiger Ausübung der Umgangsregelung.

Je Begleitung stand der Familie die Betreuung durch die Sozialpädagogin und unsere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen  zur Verfügung. In vielen Fällen wurde die Beziehung zu den getrennt lebenden Elternteilen wieder hergestellt und / oder sicher gestellt, und für die Kinder die Möglichkeit geschaffen, beide Elternteile in einer konfliktarmen Atmosphäre zu sehen.

8 Familien wurden von unserem Team beraten.

 

BU-Statistik 2011

Unser Team hat 2011 insgesamt 20 Familien in schwierigen Trennungs- / Scheidungssituationen betreut. Davon wurden 13 Familien begleitet - das heißt 4-6 Treffen je Begleitung mit der Betreuung durch die Sozialpädagogin und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. In vielen Fällen wurde die Beziehung zu den getrennt lebenden Elternteilen wieder hergestellt und / oder sicher gestellt, und für die Kinder die Möglichkeit geschaffen, beide Elternteile zu sehen.

7 Familien wurden von unserem Team beraten.


Wir möchten noch mal darauf hinweisen, dass die Betreuung dieser Familien zum größten Teil vom Kinderschutzbund finanziert wird. Eine direkte Förderung des Begleitenden Umgang seitens der Kommune oder des Kreises findet leider nicht statt.